Mit dieser Chronik möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick zu Entstehung und Werdegang

des MGV 1888 Nuttlar e.V. verschaffen:


Gründungsprotokoll  Vereinsfahnen  Chorleiter  Vorsitzende
 

1888

Der Männergesangverein 1888 Nuttlar wurde am 01.07.1888 unter dem Dirigenten Lehrer Simon mit 24 gesangs- und musikinteressierten Männern gegründet.

 

Die erste Generalversammlung fand am 08.12.1888 statt.

 

 

 

1889

Fahnenweihe am 22. April 1889.

 

Schriftführer B. Schröder verfasst eigens des feierlichen Anlasses eine Einladung an alle Mitglieder, Angehörige und sonstige Freunde des "Nuttlarer Männer-Gesangvereins".

 

Interessenten können auf der Seite VEREINSFAHNEN (hier oder Schalter oben) eine Abbildung der original Einladung anschauen. Zur besseren Lesbarkeit haben wir außerdem noch eine "Übersetzung" beigefügt. - Ein besonderer Dank an dieser Stelle gilt unserem langjährigen Mitglied Karl Hilgenhaus, der diese freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

 

 

 

1894

Die Generalversammlung beschloss, ein Piano zu kaufen. Als Anschaffungspreis wurden 300,-- bis 350,-- Mark (lt. Auskunft der Deutschen Bundesbank ca. 1.500,-- € - 1.750,-- €) vorgesehen, die bei dem Nuttlarer Spar- und Darlehnskassenverein geliehen wurden. Als Bürgen stellten sich 18 Sänger zur Verfügung.

 

 

 

1900

Der Verein zählte inzwischen 38 aktive und 33  passive Mitglieder. Der Monatsbeitrag betrug 25 Pfennige (ca. 1,25 €).

 

 

 

1913

Der MGV feierte sein 25-jähriges Jubelfest unter Beteiligung der benachbarten Gesangvereine. Ein Reinerlös von 618,-- Mark (ca. 2.472,-- €) wurde dem Kirchenbaufonds überwiesen.

 

 

 

1927

Der MGV trat dem Sauerländischen Sängerbund  bei.

 

 

 

1928

Erstmalige Teilnahme an einem Wertungssingen in Ostwig mit großem Erfolg. In den folgenden Jahren nahm der Chor regelmäßig an Leistungssingen mit hervorragenden Wertungsergebnissen teil. 65 Sänger gehörten dem Chor an.

 

 

 

1939

Im 2. Weltkrieg und in den ersten drei Nachkriegsjahren war das aktive Wirken des Männergesangvereins unterbrochen.

 

 

 

1948

Wiederaufnahme der Chorarbeit am 04. Dezember 1948 unter der Leitung des Musiklehrers Karl Körling.

 

 

 

1963

Der MGV feierte sein 75-jähriges Bestehen. 15 Chöre aus den Kreisen Meschede und Arnsberg mit insgesamt über 500 Sängern trugen zum Gelingen der Jubiläumsfeierlichkeiten bei.

Der Jahresbeitrag betrug 12,-- DM (= 6,14 €)  für aktive und passive Mitglieder.

 

 

 

1964

Der Chor brachte dem Bundespräsidenten Heinrich Lübke am Rimberg ein Ständchen.

 

 

 

1965

Der MGV war Veranstalter des Kreisleistungssingens des Sängerkreises IV, Obere Ruhr. 11 Vereine mit über 300 Sängern beteiligten sich. Der MGV Nuttlar belegte mit der Note „sehr gut“ den 1. Platz. Ruhrbischof Hengsbach hatte ein Grußwort gesandt.

 

 

 

1978

Nach häufigem Chorleiterwechsel fand der MGV schließlich einen neuen musikalischen Leiter. Mit Karl-Heinz Henn erlebte der Chor einen neuen Aufschwung. In der Chorgemeinschaft mit Chören aus Wünnenberg und Fürstenberg, denen Karl-Heinz Henn ebenfalls als Chorleiter vorstand, konnten in den folgenden Jahren eine Reihe von Konzerten mit Erfolg gestaltet werden.

 

 

 

1979

Ein neues Klavier wurde beim Musikhaus Senge in Meschede zum Preis von 8.310,-- DM  (=  4.248,84 €) gekauft.

 

 

 

1986

Der MGV führte gemeinsam mit den befreundeten Sängern aus Wünnenberg und Fürstenberg in den Pfarrkirchen Wünnenberg, Fürstenberg und Nuttlar die Deutsche Messe von Bundeschorleiter Hermann-Josef Rübben auf. Begleitet wurde der Chor von 5 Blechbläsern aus Rimbeck.

 

 

 

1987

Eine musikalische Reise durch den Herbst unter dem Thema „Der Wein und die Jagd“ bot die Chorgemeinschaft Nuttlar, Wünnenberg und Fürstenberg zum Einstieg in das im Jahre 1988 stattfindende 100-jährige Vereinsjubiläum in der Schützenhalle Nuttlar. Die Chorgemeinschaft wurde von 4 Waldhörnern des Polizeiorchesters aus Essen begleitet. Teile des Konzertes wurden in eindrucksvoller Weise vom Bürener Kinderchor mitgestaltet.

 

 

 

1988

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen Verdienste um die Pflege der Chormusik und des Deutschen Volksliedes war dem Chor am 29. Mai vom Kultusminister des Landes NRW, Hans Schwier, die Zelter-Plakette verliehen worden, die der 1. Vorsitzende Franz-Josef Sommer im Rahmen einer Feierstunde im Forum in Leverkusen entgegennahm.

 

Im Festjahr gratulierten 27 Chöre mit über 1.000 Sängerinnen und Sängern im Rahmen von 3 Freundschaftssingen mit ihren Gesangsdarbietungen.

  

46 Sänger und 125 fördernde Mitglieder gehörten dem Verein im Jubiläumsjahr an. Das Durchschnittsalter der Sänger lag bei 53 Jahren.

 

 

 

 

 

1989

Eine Musikkassette unter dem Titel „O selige Stunde“ wurde von der Chorgemeinschaft Wünnenberg-Fürstenberg-Nuttlar, dem Bürener Kinderchor, dem Orchester der Städt. Musikschule Paderborn und verschiedenen Gesangs- und Instrumentalsolisten im November in der Schützenhalle Fürstenberg zusammengestellt. Aus dem Reinerlös von 400 verkauften Musikkassetten spendete der MGV 1.000,-- DM ( = 511,29 €) der Kirchengemeinde Nuttlar.

 

 

Den letzten gemeinsamen Auftritt unter der Gesamtleitung von Karl-Heinz Henn mit den Sangesfreunden aus Wünnenberg und Fürstenberg sowie dem Bürener Kinderchor bildete das Weihnachtskonzert am 09. Dezember 1989 in der Stadthalle Büren.

 

 

 

1992

Erstmals im Sängerkreis Meschede veranstaltete der MGV Nuttlar ein Freundschaftssingen ohne Tanzmusik. Eigens zu dieser Veranstaltung brachte der Chor ein Liederheft mit beliebten Chorliedern unter dem Titel „Singen macht Freude“ heraus (Titelseite und Inhaltsverzeichnis finden Sie hier).

 

Erhöhung des Jahresbeitrages für aktive Mitglieder von 12 DM (= 6,14 €) auf 24 DM (= 12,27 €), und für passive Mitglieder von 12 DM (= 6,14 €) auf 18 DM (= 9,20 €).

 

 

 

1993

Ein Gala-Konzert unter dem Thema „Romantik und Rhythmus“ fand am 23. Oktober 1993 in der Schützenhalle Nuttlar gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Meschede und dem Symphonieorchester der Städt. Musikschule Paderborn statt. Mit Chorwerken der Romantik und Tanzliedern der Völker begeisterten die Akteure unter der Leitung von Chorleiter Karl-Heinz Henn ihre zahlreichen Zuhörer. Begleitet wurde der Chor von einer vierköpfigen Combo.

 

 

 

1996

Zwei Jahre lang war für die Sänger des MGV 1888 Nuttlar, der Chorgemeinschaft Meschede und dem Bürener Kinderchor auch bei 35 Grad im Schatten immer Weihnachten. In dieser Zeit probten die Chöre für die Produktion der Tonträger „Transeamus usque Bethlehem“ und „Ich steh an deiner Krippen hier“. Karl-Heinz Henn, seit 1990 Chorleiter in Meschede, verpflichtete Berufsmusiker des Kammerorchesters Dortmund; er hatte reizvolle Stücke in besinnlich-feierlichem Rahmen ausgewählt und teils selbst bearbeitet. Das Repertoire reichte von Musicalschreiber Webber über Volkswaisen bis zur Klassik und zum Barock. Unzählige Proben und Kosten von ca. 50.000 DM begleiteten das Projekt.  Insgesamt 2.000 CDs und 800 Musikkassetten waren innerhalb kürzester Zeit verkauft.

 

 

 

Das Weihnachtskonzert am 21. Dezember 1996 war der letzte musikalische Höhepunkt des MGV Nuttlar unter dem Dirigat von Karl-Heinz Henn, dem für sein uneigennütziges und intensives Engagement große Dankbarkeit gebührt.

 

 

 

1997

Am 22. Februar 1997 gestaltete der Chor den Festakt anlässlich der 925-Jahr-Feier des Heimatortes Nuttlar mit.

 

 

 

1998

Mit einem Festhochamt und anschl. Freundschaftssingen in der Schützenhalle Nuttlar feierte der MGV am 07. November 1998 sein 110-jähriges Bestehen.

 

 

 

2000

Nach Karl-Heinz Bartmann und Heinz Joachim Hensel fand der Vorstand mit Dirk Brödling einen jungen Musikstudenten von der Musikhochschule Detmold, der sich bereit erklärte, die musikalische Leitung des Männerchores zu übernehmen. Mit intensiver Probenarbeit schaffte es Dirk Brödling, den Chor wieder an die alte Leistungsstärke heranzuführen.

 

Innovativ in das 21. Jahrhundert – unter diesem Motto startete der MGV eine Werbeaktion, um parallel zum MGV einen „jungen Männerchor“ zu gründen. Nach einer viel versprechenden ersten Zusammenkunft am 11. Februar 2000 musste der Versuch bereits nach wenigen Monaten mangels Interesse als gescheitert betrachtet werden.

 

Aufgrund der vielfachen Wünsche auch die Frauen einzubeziehen, entschloss sich der Vorstand, einen Parallelchor auch für weibliche Mitglieder zu öffnen. Die erste Chorprobe fand am 08. Mai 2000 im Vereinslokal „Mutter Pine“ statt. Die männlichen Stimmen fanden sich aus dem  Männerchor. Im Hochamt des ersten Weihnachtstages hatte der gemischte Chor mit zwei Liedvorträgen seinen ersten öffentlichen Auftritt.

 

Der Jahresbeitrag wurde für singende Mitglieder von 24,-- DM (= 12,27 €) auf 48,-- DM (= 24,54 €) erhöht. Für die Mitglieder des gemischten Chores wurde ein Jahresbeitrag von 24,-- DM (= 24,54 €) vereinbart.

 

 

 

2001

Ca. 100 Jahre lang war die Gaststätte „Mutter Pine“ das Vereinslokal des MGV. Da das Pächterehepaar den Betrieb einstellte, musste sich der Chor nach einem neuen Probenraum umsehen. Die letzte Chorprobe bei „Mutter Pine“ fand am 19. Februar 2001 statt. Dank der Unterstützung der Gemeinde Bestwig konnten sich die Sänger ein ehemaliges Klassenzimmer in der alten Schule (heute: Grundschule „Am Sengenberg“), herrichten. In über 700 Stunden Eigenleistung renovierten die Sänger die Räumlichkeiten und konnten dort erstmals am 12. März 2001 proben.

 

 

 

Als Nachfolger von Dirk Brödling, der aus beruflichen Gründen den Chor nicht weiter leitete, wurde am 02. Juli 2001 mit dem Kirchenmusiker Tobias Lehmenkühler aus Paderborn ein neuer Chorleiter verpflichtet. Dieser setzte die intensive Probenarbeit fort und zeigt sich dafür verantwortlich, dass der Chor zu alter Leistungsstärke zurückgefunden hat.

 

 

Chorleiterwechsel im Juli 2001:

 

Tobias Lehmenkühler übernimmt die Chorleitung (linkes Foto), Dirk Brödling (rechtes Foto) wird verabschiedet.

 

In einer groß angelegten Werbeaktion verteilten die Sänger im August ca. 800 Flyer an alle Haushalte in Nuttlar, um neue singende Mitglieder zu werben. Für den gemischten Chor war die Werbeaktion mit 6 neuen Sängerinnen erfolgreich. Ferner konnten 4 neue passive Mitglieder hinzugewonnen werden.

 

 

 

2002

In der Jahreshauptversammlung am 09. März 2002 wurde der Jahresbeitrag wegen der Währungsumstellung wie folgt neu beschlossen:

 

  • aktive Mitglieder                                  25,00 €

  • Mitglieder des gemischten Chores         12,50 €

  • passive Mitglieder                               10,00 €

 

Vom 05. bis 07. Juli 2002 hatte der MGV den Männerchor „Sängerbund 1873 Großsachsen e.V.“ aus dem Odenwald zu Gast. Eine Rundfahrt auf dem Biggesee, die Besichtigung des Erzbergwerks in Ramsbeck und die Besteigung des Stüppelturms im Fort Fun waren die Ausflugsziele im Sauerland. Im Rahmen des erstmals mit dem SGV gemeinsam veranstalteten Waldfestes rundeten ein gemütlicher Abend sowie der Waldgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen an der Evenkopfhütte das Ausflugsprogramm ab.

 

 

 

 

Für den gemischten Chor war die Chorpaddy am 28. September 2002, in der sich 9 junge Chöre vorstellten und modernen Gesang präsentierten, eine erste Herausforderung. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert und hat allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet. Bei der sich anschließenden Karaoke-Show vergnügten sich Sängerinnen und Sänger bis in die frühen Morgenstunden.

 

Nach wochenlangen Überlegungen und Diskussionen hatte man für den gemischten Chor endlich auch einen Namen gefunden. Die Sängerinnen und Sänger einigten sich mehrheitlich auf den Namen „Sing for Joy“.

 

Ein Adventskonzert veranstalteten der Männerchor und „Sing for Joy“ gemeinsam mit dem Bläserquintett „Men in Blech“, der Harfinistin Frau Meike Rath und Frau Coletta Lehmenkühler an der Orgel am 15. Dezember 2002 in der St. Anna Pfarrkirche Nuttlar. Ca. 400 Zuhörer waren dankbar für eine besinnliche Stunde im Advent. Die Gesamtleitung hatte Tobias Lehmenkühler.

 

 

 

2003

 

Beide Chöre haben am 08. März 2003 an einem Gutachtersingen des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen e.V. teilgenommen. Ausrichter war der Frauenchor 1977 Wennemen. Die Leistungen können als zufrieden stellend bezeichnet werden. Ein besonderer Applaus gehörte verdientermaßen dem Chor „Sing for Joy“ für seine erfrischenden Liedvorträge.

 

Anlässlich seines 115-jährigen Bestehens veranstaltete der Männergesangverein 1888 Nuttlar am 08. November 2003 unter dem Motto "Singen gibt dem Leben Sinn" das Gemeindemusik- und Gesangfest.

 

Etwa 450 Sängerinnen und Sänger aus dem gesamten Gemeindegebiet, und das Akkordeonorchester Bestwig der Musikschule des HSK, hatten sich in der Nuttlarer Schützenhalle versammelt, um das alle 3 Jahre stattfindende Fest zu feiern.

 

Mit dem gemeinsam vorgetragenen Chorsatz "Singen gibt dem Leben Sinn" eröffneten die Männerchöre der Gemeinde Bestwig unter dem Dirigat von Tobias Lehmenkühler den Liederabend. Die Gemischten Chöre der Gemeinde wussten unter dem Dirigat von Detlef Müller mit dem gemeinsam vorgetragenen Chrosatz "Im weißen Rössl am Wolfgangsee" die Zuhörer zu begeistern.

 

Höhepunkt des Abends war das Finale, bei dem alle Sängerinnen und Sänger der Gemeinde Bestwig unter dem Dirigat von Tobias Lehmenkühler das Lied "Ein neuer Tag" anstimmten. - Begleitet wurden sie am Klavier von Detlef Müller.

 

 

Dem sehr harmonischen Abend mit gelungenen Liedbeiträgen der Gastchöre schloss sich dann eine "Oldie-Night" mit DJ Dennis an.

 

Bei bester Stimmung und guter Laune wurde die nachbarschaftliche Verbundenheit bis in die frühen Morgenstunden "gepflegt"!

 

Ein besonderer Dank gilt hier allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

Der Männergesangverein 1888 Nuttlar zählt per 31. Dezember 2003 nunmehr 218 Mitglieder, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • 34 Sänger im Männerchor (davon 9 Sänger auch im Gemischten Chor)

  • 23 Sängerinnen und 10 Sänger im Chor "Sing for Joy"

  • 160 passive Mitglieder

Das Durchschnittsalter des Männerchores liegt somit bei 61 Jahren, das des Gemischten Chores bei 44 Jahren.

 

 

 

2004

In der Jahreshauptversammlung am 31. Januar 2004 wurde einstimmig eine neue Vereinssatzung sowie die Eintragung in das Vereinsregister beschlossen. Die Eintragung beim Amtsgericht Meschede erfolgte am 03. Juni 2004 unter der Nummer VR 1047.

 

Fortan lautet der neue Vereinsname Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V.

 

 

 

2005

Ein festliches Konzert zum Ausklang der Weihnachtszeit veranstaltete der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. mit seinem Männerchor und dem gemischten Chor „Sing for Joy“ sowie dem gemischten Chor St. Agatha Niedersfeld am 08. Januar in der St. Anna Pfarrkirche Nuttlar. Leider waren nur ca. 200 Zuhörer gekommen. Die 90 Sängerinnen und Sänger überzeugten mit ihren Liedvorträgen. Minutenlanger Applaus war der Lohn für viele Übungsstunden. Der Erlös von 550,-- wurde den Flutopfern in Südasien gespendet.

 

 

Gemeinsamer Einsatz für eine gute Sache

"Freut euch, denn der Herr ist nahe", war am 11. Dezember der Titel des adventlichen Benefizkonzertes der Chöre der Gemeinde Bestwig in der Velmeder St. Andreas-Pfarrkirche. Und Grund zur Freude hatten nicht nur die mehr als 230 Sängerinnen und Sänger bei dieser Premieren-Veranstaltung.

 

Zum ersten Mal traten neun Chöre aus dem Bereich des Pastoralverbundes Ruhr-Valmetal gemeinsam in einem Benefizkonzert auf. Die verschiedenen Chöre boten ein breites Spektrum an vorweihnachtlichen Liedern von Klassik bis hin zu zeitgenössischen Werken der Chorliteratur. Die mehr als 350 Zuhörer belohnten am Ende die Leistungen der Sängerinnen und Sänger mit stehenden Ovationen.

 

Der Erlös in Höhe von 2.110,42 € kommt der Hilfsaktion des Verbundes für die Opfer der Tsunami-Katastrophe in Sri Lanka zu Gute. Dechant Günter Eickelmann und sein Neffe Prasanna Silva hatten die Initiative kurz nach der Flutwelle ins Leben gerufen. Auch der Männergesangverein 1888 Nuttlar und sein Gemischter Chor "Sing for Joy" haben sich gerne für diese gute Sache engagiert.

 

 

 

 

 

2006

Ein Highlight setzte unser Chor "Sing for Joy" am 18. November mit seinem ersten eigenen Konzert. Und der Name war gleichzeitig Programm: „vocal total“.

 

 

 

 

Zum Repertoire der Chöre gehörten neben aktuellen Songs von Abba, Robbie Williams, Die Ärzte, Die Prinzen und anderen auch bekannte Melodien aus der Filmmusik bis hin zu aktuellen Schlagern.

 

 

 

 

 

Anfang Dezember wurde ein e-Piano mit 2 Lautsprecherboxen, Verstärker und Mikrofon zum Preis von ca. 2.400,-- € angeschafft.

 

 

 

Die Mitgliederzahl hat sich in 2006 weiterhin positiv entwickelt:

  • Männerchor > 33 Sänger

  • Sing for Joy > 24 Sängerinnen und 13 Sänger

  • Passiv > 174 Mitglieder

 

 

 

2007

Der Höhepunkt des Jahres war der Vereinsausflug nach Würzburg. Am 11. August startete der MGV Nuttlar mit 87 Teilnehmern seinen traditionell alle zwei Jahre stattfindenden Ausflug. Als erstes stand eine Besichtigung der von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten Residenz der Würzburger Fürstbischöfe auf dem Programm. 

Gänzlich andere Eindrücke boten sich bei der anschließenden sachkundigen Führung durch den unter der Residenz liegenden, und zur staatlichen Hofkellerei Würzburg gehörenden Weinkeller. Bei einem exzellenten Gläschen Riesling hallte es - vom Männerchor intoniert - „Aus der Traube in die Tonne“ durch die Gewölbe.

Am Sonntag stand zunächst eine Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn aus dem Jahre 1955 auf dem Programm. Weiter ging`s zur hoch über der Stadt gelegenen wunderschönen Wallfahrtskirche  „Käppele.“ Diese Kirche mit einer so herrlichen Akustik, konnte und durfte unser Dirigent Tobias Lehmenkühler nicht verlassen, ohne für „Sing for Joy“, als auch für den Männerchor ein Lied zum Lob Gottes anzustimmen.

Bei fränkischen Spezialitäten und Frankenwein wurde in einem Ausflugslokal inmitten der Weinberge von Erlenbach die Grundlage für eine kurzweilige Rückfahrt gelegt.

Alle Reiseteilnehmer waren von diesem wieder einmal gelungenen Vereinsausflug sehr begeistert.

 

2008

Der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. feierte sein 120-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Vereinsjubiläums veranstaltete er ein Chorkonzert in der Nuttlarer Schützenhalle. Traditionelle Gesangvereine, aber auch junge, leistungsstarke Chöre boten den ca. 400 Zuhörern ein abwechslungsreiches, anspruchsvolles Programm von klassischer Chorliteratur bis hin zur modernen Pop- und Musical-Musik. Der MGV freute sich über den sehr guten Besuch der Nuttlarer Mitbürger.

Nach dem kurzweiligen Konzert wurde mit allen Akteuren bis in die frühen Morgenstunden zünftig gefeiert.

 




Eine Galerie mit eindrucksvollen Bildern dieses Konzertes finden Sie hier »Klick«. Bitte beachten Sie: aufgrund der großen Anzahl Bilder kann es zu längeren Ladezeiten der Seite kommen.

Im Männerchor singen 36 Sänger. Das Durchschnittsalter liegt bei 62 Jahren. Dem gemischten Chor "Sing for Joy" gehören 39 Sängerinnen und Sänger an. Das Durchschnittsalter hier liegt bei 50 Jahren.

Im Jahr seines 120-jährigen Bestehens zählt der Männergesangverein insgesamt 232 Vereinsmitglieder.

 

2009 Erstmals in seiner Vereinsgeschichte führte der Männergesangverein einen 3-tägigen Vereinsausflug durch. Auf besonderen Wunsch des Chorleiters Tobias Lehmenkühler wurde Dresden als Reiseziel ausgewählt. 86 singende und fördernde Mitglieder des MGV nahmen an dieser, von Matthias Menke und Martin Tillmann hervorragend organisierten Fahrt, teil. Höhepunkte dieses Vereinsausfluges waren die Besichtigung des „Historischen Grünen Gewölbes“ sowie die musikalische Mitgestaltung der Vorabendmesse in der Kathedrale St. Trinitatis durch den Männerchor und den gemischten Chor „Sing for Joy“.


Statistische Daten:
Der Männergesangverein zählt per 31.12.2009 230 Mitglieder. Davon 172 passive Mitglieder.
35 Sänger im Männerchor und 37 Sängerinnen und Sänger im „Sing for Joy“.

Beiträge:
Jahresbeitrag für singende Mitglieder = 25,-- € Jahresbeitrag für fördernde Mitglieder = 10,-- €


2010

Der gemischte Chor „Sing for Joy“ feierte sein 10-jähriges Bestehen mit Spaß und richtig gutem Gesang.

Wie vielfältig Singen in einem Chor sein kann und wie viel Spaß und Freude auch junge Leute daran haben können, wurde beim Konzert zum 10-jährigen Bestehen des gemischten Chores „Sing for Joy“ am Samstag, dem 29.05. in der Schützenhalle Nuttlar demonstriert. Die Chöre „Singing Voices“ Ellering-hausen, MGVchen des MGV 1864 Velmede, Frauenensemble „Vocapella“ der Chorgruppe Euterpe 1853 Siegen, „Die Tonträger“ Neuenrade, Fleckenberger SoundProjekt, „Sintfeld Chorporation“ Bad Wünnenberg-Fürstenberg, Pop & Gospelchor „Just for Fun“ Lennestadt und „Sing for Joy“ Nuttlar als Veran-stalter präsentierten den ca. 450 Zuhörern ein Chorkonzert der Extraklasse. Mit einer Liedauswahl die von Gospel und Evergreens bis hin zu Klassik und modernem Popgesang reichte, war für jeden etwas dabei. Seit genau einem Jahrzehnt existiert der gemischte Chor „Sing for Joy“ und hat in dieser Zeit eine beachtliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Mittlerweile sind es 38 Sängerinnen und Sänger im Alter von 38 bis 74 Jahren, die jede Woche unter ihrem Chorleiter Tobias Lehmenkühler an ihren Stimmen feilen und bei Auftritten auch über die Gemeinde Bestwig hinaus zu überzeugen wissen. Das beweist, dass Singen in Chören mit moderner Chorliteratur nicht eine Frage des Alters, sondern der Einstellung ist.

 


"Sing for Joy" im Jahr seines 10-jährigen Bestehens


Dies war das letzte Konzert unter dem Chorleiter Tobias Lehmenkühler. Nach 9-jähriger harmonischer und erfolgreicher Zusammenarbeit musste Tobias Lehmenkühler seine Chorleitertätigkeit aus beruflichen sowie aus familiären Gründen aufgeben. In der letzten Chorprobe vor den Sommerferien haben die Sängerinnen und Sänger beider Chöre ihn dann auch gebührend verabschiedet. Vorsitzender Martin Tillmann erinnerte in seinem Rückblick noch einmal an die schönen Konzerte die man gemeinsam erarbeitet und durchgeführt hat.



Der alte und der neue Chorleiter.
Von links: Frauenreferentin Heike Meyer, Chorleiter Tobias Lehmenkühler,
Musikdirektor Heinz-Helmut Schulte, Vorsitzender Martin Tillmann



2011 Freude am Chorgesang, Geselligkeit und soziales Engagement – so kann man das Jahr 2011 für den Männergesangverein überschreiben. An einem Stimmbildungsseminar im Probenraum mit dem Musikpädagogen Michael Busch aus Soest nahmen 42 Chormitglieder teil. Mit ausführlichen Informationen und praktischen Übungen zum Thema Atmung, Vokalbildung, Artikulation und Intonation überzeugte und begeisterte Michael Busch die Sängerinnen und Sänger. Es war ein kurzweiliger und hochinteressanter Vormittag bei schon fast sommerlichen Temperaturen.





90 singende und fördernde Mitglieder nahmen in diesem Jahr an einem 3-Tages-Ausflug in den Harz teil. Das abwechselungsreiche Programm mit Zielen wie z. B. das Europa-Rosarium in Sangerhausen, das Kyffhäuser-Denkmal, die Stadt Goslar und die Kaiserpfalz, die Fahrt mit einem Sonderzug exclusiv für den MGV zum Brocken, die Besichtigung des Schlosses Wernigerode und der Altstadt Wernigerode begeisterte die Reiseteilnehmer. Auch die Geselligkeit kam bei dem schwarz-weißen Abend im Hotel Kaiserworth sowie beim abschließenden Brunch im Kloster Wöltingerode nicht zu kurz.
 




Mit großem ehrenamtlichem Engagement übernahmen Sänger des MGV die Aufgabe, das Pflaster am Ehrenmal aufzunehmen und neu zu verlegen. Der Arbeitseinsatz umfasste insgesamt 220 Stunden. Es wurden insgesamt 4 ½ cbm Splitt verarbeitet. Und die nächste Aufgabe ließ nicht lange auf sich warten. Auch bei der Erneuerung der Fenster im Probenraum arbeiteten die Sänger tatkräftig und uneigennützig mit.
 




Das Konzert „Klingender Advent“ für Gemeinde, Chor und Solisten rundete das Jahresprogramm ab. Zu diesem anspruchsvollen Konzert waren leider nur 180 Zuhörer gekommen. Den Erlös von 1.000,00 € spendete der MGV an Frau Birgit Lempa, die als Entwicklungshelferin in den Krankenstationen Sanyang und Tanjeh in Gambia/Westafrika tätig ist.



Der Männergesangverein zählt per 31. Dezember 2011 insgesamt 225 Vereinsmitglieder. Dem Männerchor gehören 34 Sänger an. Der Altersdurchschnitt liegt bei 64 Jahren. Der gemischte Chor „Sing for Joy“ zählt 38 Sängerinnen und Sänger mit einem Altersdurchschnitt von 54 Jahren. Der Jahresbeitrag beträgt für singende Mitglieder 25,00 € und für passive Mitglieder 10,00 €.


2012 Bereits auf der Jahreshauptversammlung am 10. März wurden die Weichen für die Gestaltung des 125-jährigen Vereinsjubiläums in 2013 gestellt. Es bildete sich ein Festausschuss, der in Abstimmung mit dem Vorstand Vorschläge für die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr erarbeiten soll. Für diesen Festausschuss stellten sich Elmar Balkenhol, Annette Padberg, Rainer Reding, Aloys Siepe und Martin Tillmann freiwillig zur Verfügung.

Für ihre langjährige Treue zum Männergesangverein wurden die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung geehrt und ihnen als Dank eine Urkunde überreicht.
 

Linkes Bild: die Urkunde von Erkmar Feil, der für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wird.
Rechtes Bild: Vorsitzender Martin Tillmann (2. von links) ehrt die Jubilare. Von links: Erkmar Feil, Dieter Weber und Emil Hirt werden für 25-jährige Vereinstreue geehrt.

Als Kulturträger des Ortes umrahmte der Männergesangverein die anlässlich des Volkstrauertages am Mahnmal stattfindende Gedenkfeier mit zwei Liedvorträgen  musikalisch.
 

Linkes Bild: Der Männergesangverein singt die Chorsätze „Frieden“ und das „Gebet“.
Rechtes Bild: die Vertreter der Gemeinde Bestwig und die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine.

Der Aktivenabend fand traditionell am Samstag vor dem Totensonntag statt. Bei dieser vereinsinternen Veranstaltung wurden die Sängerjubilare, die zuvor die Urkunden und Ehrennadeln für ihre Verdienste um den Chorgesang durch den KreisChorVerband vom ChorVerband NRW e.V. erhalten hatten, vereinsintern geehrt. Zu diesem Abend wurden selbstverständlich auch die ehemaligen Sänger, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv singen können, und auch die Witwen der verstorbenen Sänger eingeladen. In diesem Jahre wurden die Sangesbrüder Fritz Boese für 60 Jahre aktives Singen und Reiner Reding für seine 20-jährige Tätigkeit als Schatzmeister des KreisChorVerbandes geehrt.

Die Frauenreferentin Kim Menz und der erste Vorsitzende Martin Tillmann
gratulieren den Jubilaren Fritz Boese und Reiner Reding.


2013 2013 - 125 Jahre Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V.


 

Auf ein anspruchsvolles und beeindruckendes Jubiläumsjahr kann der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. zurückblicken. Mit einem Festgottesdienst in der St. Anna Pfarrkirche eröffnete der Männergesangverein sein Jubiläumsjahr. Unter der musikalischen Gesamtleitung unseres Chorleiters, Herrn Musikdirektor Heinz-Helmut Schulte, der Mitwirkung des Männerchores und des Gemischten Chores „Sing for Joy“,  dem Trio „Trumpets & Organ“ mit Gerd Hesse an der Orgel, sowie den Trompetern Volker Bohne und Michael Siefert, und den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine feierte Herr Pfarrer Günter Eickelmann mit der Gemeinde einen überaus festlichen Gottesdienst. Im Anschluss daran fand die Jahreshauptversammlung im Pfarrheim statt.




Ein Chorkonzert mit benachbarten und befreundeten Chören fand im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen am 15. März in der Schützenhalle statt. Die Schirmherrschaft über die Jubiläumsveranstaltungen hatte der Landrat des Hochsauerlandkreises, Herr Dr. Karl Schneider, übernommen.  Im seinem Grußwort lobte der Landrat die Aufgeschlossenheit des MGV, Neues zu wagen, ohne als Männergesangverein die 125-jährige Tradition aufzugeben. Nach dem Grußwort und Glückwünschen des Landrats gratulierte die Vorsitzende des KreisChorVerbandes, Frau Brigitte Raulf im Auftrag des KreisChorVerbandes Meschede und des Deutschen Sängerbundes und überreichte die Ehrenurkunde des Deutschen Sängerbundes zu diesem Jubiläum. Der Frauenchor „Liederrunde“ Wehrstapel-Heinrichsthal, der MGV „Cäcilia“ Antfeld, der Gemischte Chor „St. Agatha“ Niedersfeld, die Chorgemeinschaft Meschede, der MGV „Concordia“ Eversberg, der MGV „Sauerlandia“ 1872 Olsberg, der MGV „Sängerlust“ Wehrstapel-Heinrichsthal, die Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg-Fürstenberg, der Gemischte Chor „Sing for Joy“ Nuttlar überzeugten die ca. 400 Gäste mit ihren Liedvorträgen und trugen so wesentlich zum Gelingen dieses Abends bei. Mit einer Uraufführung des Chorsatzes „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen nach einem Arrangement von Otmar Stangl überraschte der Jubilar seine Gäste.


 

(bitte auf die Grafik klicken, um das gesamte Programm als PDF zu öffnen)









In der mit ca. 500 Personen gut gefüllten Nuttlarer Schützenhalle bildete das Gemeindemusikfest am folgenden Abend einen weiteren Höhepunkt. Folgende Musikvereine und Chöre trafen sich zu einem gemeinsamen Konzert: Jugendblasorchester Velmede-Bestwig, Gesangverein „Concordia“ Andreasberg, MGV „Eintracht“ Heringhausen, Kirchenchor St. Andreas Velmede, Chorgemeinschaft „Eintracht“ Ramsbeck,, MGV 1864 Velmede e.V.,  Jagdhornbläsercorps des Hegerings Bestwig, MGV Gemischter Chor „Concordia“ Ostwig, MGV’chen Velmede,    Kirchenchor „St. Cäcilia“ Heringhausen, Valmetaler Musikanten, Gemischter Chor „Sing for Joy“ Nuttlar und der gastgebende Männergesangverein. Herr Ralf Peus überbrachte als Bürgermeister die Grußworte der Gemeinde Bestwig und bezeichnete den Männergesangverein als einen lebendigen und leistungsstarken Repräsentanten des Chorgesangs in der Gemeinde. Viel Lob gab es auch vom Ortsvorsteher Markus Sommer der im Namen aller örtlichen Vereine gratulierte und feststellte: „Die Verantwortlichen haben rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und den Verein mit der Gründung des Gemischten Chores „Sing for Joy“ im Jahr 2000 weiterentwickelt.“ Mit dem Chorsatz „Der Freundschaft Band“, gemeinsam gesungen von allen Chören der Gemeinde Bestwig, begleitet von den Valmetaler Musikanten, fand das Gemeindemusikfest einen sehr schönen Abschluss.
 







Auch die Geselligkeit kam im Jubiläumsjahr nicht zu kurz. 92 Reiseteilnehmer machten sich vom 07. bis 09. Juni mit zwei Reisebussen auf ins Elsass. Die Besichtigung des Straßburger Münster, eine Fahrt mit dem Panoramaboot auf der Ill (exclusiv reserviert für den MGV), ein Spaziergang durch den wunderschönen Weinort Riquewihr, die Fahrt zum 763 m hohen Odilienberg mit dem Kloster St. Odile sowie das Abendessen in dem französischen Weinort Obernai waren die besonderen Highlights dieses Vereinsausfluges. Auf der Rückfahrt ins Sauerland wurde im Dom zu Speyer noch der Chorsatz „Sancta Maria“ gesungen.








 
Ein außergewöhnliches Chorkonzert fand am 10. November in der Schützenhalle Nuttlar statt. Erstmals im KreisChorVerband Meschede sowie auch in der Gemeinde Bestwig fand ein Chorkonzert mit den „Besten der Besten“, mit Meisterchören des ChorVerbandes NRW statt. Der Männergesangverein Nuttlar hatte von jeder Chorgattung einen Chor eingeladen: den Bürener Kinder- und Jugendchor e.V., den Frauenchor „Fine Art“ Büren e.V., den Gemischten Chor „Germania“ Bad Berleburg und den Männergesangverein 1859 Wenden e.V. Jeder dieser vier Chöre hatte bereits zum wiederholten Mal den Titel „Meisterchor“ errungen. Ca. 500 Gäste erlebten in der festlich geschmückten Schützenhalle ein Chorkonzert der Extraklasse auf hohem Niveau, welches auch von dem Jubiläumschor und seinem Gemischten Chor „Sing for Joy“ mitgestaltet wurde.















Für die freundliche Unterstützung im Jubiläumsjahr bedankt sich der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. bei seinem Chorleiter, Herrn Musikdirektor Heinz-Helmut Schulte für die gute musikalische Vorbereitung, bei dem ehemaligen Chorleiter Herrn Tobias Lehmenkühler für die musikalische Begleitung am Piano, bei Herrn Elmar Balkenhol für die sehr gute Moderation bei allen Jubiläumsveranstaltungen sowie bei allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.





 
Der Ehrenvorsitzende Franz-Josef Sommer und der Vorsitzende Martin Tillmann stoßen auf ein überaus gelungenes Jubiläumsjahr an.
 

Die Ziele des Männergesangvereins 1888 Nuttlar e.V. für die kommenden Jahre sind: Die Freude am Gesang und die Harmonie in den Chören zu erhalten, die Bereitschaft, auch weiterhin für Neues offen zu sein, hier im Dorf Nuttlar, in der Gemeinde Bestwig und darüber hinaus.

Statistische Daten
Der Männergesangverein zählt per 31.12.2013 - 239 Vereinsmitglieder:
- 37 Sänger singen im Männergesangverein. Das Durchschnittsalter liegt bei 63 Jahren.
- 42 Sängerinnen und Sänger singen im Gemischten Chor „Sing for Joy“. Das Durchschnittsalter liegt bei 53 Jahren.
- Der Jahresbeitrag für die singenden Mitglieder beträgt 25,00 €. Die passiven Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag von 10,00 €.


2014 In der Jahreshauptversammlung am 08. Februar ließ der Männergesangverein das Jubiläumsjahr 2013 noch einmal Revue passieren. Umfangreich und sehr informativ informierte Schriftführer Karl-Heinz Fischer die Versammlung in Wort und Bild über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen 125-jährigen Jubiläumsjahr.

Für seine Verdienste um den Chorgesang wurde der Sänger Klaus Tönnesmann aus dem 2. Tenor einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.


Gemeinsam mit der St. Anna Schützenbruderschaft veranstaltete der MGV zum 4. Mal die Prunksitzung zum Nuttlarer Karneval. In der gut gefüllten Schützenhalle begrüßten die Sitzungspräsidenten Günter Bollermann und Tobias Figge die Nuttlarer Karnevalisten zur Sitzung unter dem Motto „Autobahn und Brückenbau – Nuttlar feiert mit Hellau“. Erstmalig bei einer Nuttlarer Sitzung in der Bütt war Pater Reinald, „hauptamtlicher Seelsorger im zweitgrößten, aber schönsten pastoralen Raum im Erzbistum Paderborn“, wie er selber betont. Er begeisterte mit seiner Büttenrede und riss mit seiner gesungenen Litanei die Narren von den Bänken.
 


Mit beiden Chören nahm der MGV  am 15. März an einem Beratungssingen des ChorVerbandes NRW in Freienohl teil und erhielt dort von den Bewertungsrichtern gute Tipps für eine weiterhin erfolgreiche Chorarbeit.
 
 
Anlässlich des 40-jährigen Chorleiterjubiläums seines musikalischen Leiters MD Heinz Helmut Schulte veranstaltete der Männergesangverein ein Mittsommerkonzert in der Pfarrkirche Nuttlar. In der voll besetzten Pfarrkirche haben die sieben mitwirkenden Schulte Chöre, umrahmt von Bläser – und Orgelmusik, ein hervorragendes Konzert geboten. Den Zuhörern wurden nicht nur Werke der klassischen Komponisten, sondern auch Musikstücke von Vertretern der neueren Musik geboten. Zahlreiche Klangkompositionen konnten durch verschiedene Chorzusammensetzungen geschaffen werden, da mit Chorleiter Heinz-Helmut Schulte allen der gleiche Chorleiter vorstand. Den musikalischen Abschluss dieses Mittsommerkonzertes machten alle Sängerinnen und Sänger mit dem irischen Segenslied „Möge die Straße uns zusammen führen“. Den Erlös aus der Türkollekte in Höhe von 950,00 Euro stellte der Männergesangverein der Caritas Nuttlar für ihren Aufgabenbereich in Nuttlar zur Verfügung.
 


 








100 Jahre St. Anna Pfarrkirche Nuttlar – Der Mittelpunkt dieser Festlichkeit war der Festgottesdienst. Unter der Mitwirkung aller Nuttlarer Vereine mit ihren Fahnenabordnungen feierte der Leiter des Pastoralen Raumes Pfarrer Günter Eickelmann gemeinsam mit Nuttlars ehemaligem Seelsorger Pastor Ryszard Krolikowski, sowie den gebürtigen Nuttlarern Pastor Herbert Droste und Pater Johannes Sauerwald einen festlichen Gottesdienst, der vom Männergesangverein sowie auch vom Gemischten Chor „Sing for Joy“ mitgestaltet wurde.
 

 
Im Rahmen einer zentralen Jubilarehrung des KreisChorVerbandes im Kreishaus Meschede wurde unser Chorleiter Heinz Helmut Schulte für seine 40-jährige Chorleitertätigkeit mit einem Ehrenzeichen in Silber und Gold und einer Ehren-urkunde vom Deutschen Chorverband von der Vorsitzenden des ChorVerbandes Frau Brigitte Raulff und dem stellvertretenden Landrat Ferdi Lenze ausgezeichnet. Aus ihren Händen erhielt auch unser Sänger aus dem 1. Tenor Karl Hilgenhaus das Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde vom Deutschen Chorverband für 60 Jahre Singen im Chor.
 

 
Zur erfolgreichen Umsetzung der Tipps aus dem Beratungssingen vom Monat März wurde für den Männerchor und für den Gemischten Chor „Sing for Joy“ am 22. November ein Chorworkshop mit dem Komponisten Otmar Stangl aus Krefeld im Probenraum durchgeführt. Nachdem er mit den Sängerinnen und Sängern Stimmbildung und Atemtechnik betrieben hatte, wurden zwei von ihm arrangierte Lieder eingeübt und interpretiert. Das war einmal das Lied „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen für den Männerchor und der Song „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ für den Gemischten Chor „Sing for Joy“. Durch seine mitreißende Art verhalf Otmar Stangl den Teilnehmern an diesem Tag zu einem besonderen Erfolgserlebnis.


 
Auch zum Ende des Jahres 2014 präsentiert sich der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. mit seinen 239 Vereinsmitgliedern als ein lebendiger Verein. 33 Sänger im traditionellen Männerchor und 38 Sängerinnen und Sänger im Gemischten Chor „Sing for Joy“ machen das gute und harmonische Vereinsleben aus.


2015 In der Jahreshauptversammlung am 17. Januar ließ der Schriftführer Karl-Heinz Fischer das abgelaufene Jahr mit seinem ausführlichen Jahresbericht in Wort und Bild noch einmal Revue passieren. Vorsitzender Martin Tillmann bedankte sich mit einer Ehrenurkunde bei Werner Hohmann für seine 60-jährige Mitgliedschaft. Für seine Verdienste um den Männergesangverein und um den Chorgesang wurde der Sänger Willi Hegener auf einstimmigen Beschluss der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.




15 Jahre Gemischter Chor „Sing for Joy“ : Der Gemischte Chor „Sing for Joy“ hatte, anlässlich seines 15-jährigen Bestehens, für den 14. März zu einem Jubiläumskonzert unter dem Motto „Concert with friends“ in die Schützenhalle Nuttlar eingeladen. Dieser Einladung waren 8 junge Chöre aus der Region gefolgt, um zum Geburtstag zu gratulieren. In seiner Begrüßungs-ansprache ging der 1. Vorsitzende Martin Tillmann auf die Gründung des „Sing for Joy“ ein. Damals, als sich der Männergesangverein in einem Leistungstief befand, hatte man in Nuttlar nicht nur über einen Wechsel der musikalischen Leitung nachgedacht, sondern sich auch die Frage nach zukünftigen Perspektiven des Männergesangs gestellt. So wurde parallel zum Männerchor ein gemischter Chor gegründet, um dort mit moderneren Liedern den Chorgesang in Nuttlar nachhaltig für die Zukunft zu sichern. Seitdem bilden die beiden Chöre eine harmonische Gemeinschaft, was sich nicht nur bei den gemeinsamen Chorfahrten deutlich zeigt. Durch das Programm, das der Begrüßung folgte, führte in gekonnter Weise der 2. Vorsitzende Günter Bollermann. Mit viel Humor, und doch informativ, stellte er die einzelnen Chöre vor. In der gut gefüllten Schützenhalle konnten dann die Zuhörer ein Konzert von besonders hoher Qualität verfolgen. Zur anschließenden Geburtstagsparty, bei der viele Gäste nicht nur das Tanzbein schwangen, sorgte DJ Phillip Noll mit seiner Musik für die richtige Geburtstagsstimmung.












Vereinsausflug 2015 : Alle zwei Jahre ist der Vereinsausflug ein Höhepunkt im Vereinsleben des Männergesangvereins. Aktive und passive Mitglieder mit ihren Partnerinnen und Partnern haben hier die Möglichkeit teilzunehmen. Vom 19. bis 21.06. war Belgien mit den Städten Brüssel, Brügge und Antwerpen das Ziel. Die Fahrt war auch diesmal wieder von dem ersten Vorsitzenden Martin Tillmann und von Matthias Menke bestens vorbereitet und organisiert worden. Pünktlich um 5.00 Uhr starteten die beiden Chöre mit 98 Teilnehmern am Freitagmorgen in zwei Bussen an der Nuttlarer Kirche. Erstes Ziel war die alte Kaiserstadt Aachen, wo im Restaurant am Elisenbrunnen ein ausgedehntes Frühstück auf die Reiseteilnehmer wartete. Da im Dom ein Gottesdienst stattfand, wurden danach von den Chören einige Liedvorträge im Park am Brunnen dargeboten. Weiter ging es nach Brüssel, wo die Reiseteilnehmer das Atomium bestaunten und einen ausgedehnten Spaziergang durch den Botanischen Garten machten. Am späten Nachmittag checkten die Sängerinnen und Sänger in ihrem Hotel mitten im Zentrum von Brügge ein. Bei der Grachtenrundfahrt und der anschließenden Stadtführung am  nächsten Tag erlebten die Teilnehmer  Brügge wie ein großes mittelalterliches Freilichtmuseum. Später konnten sie in den urigen Lokalen einige der vielen belgischen Biere genießen. Am Sonntag stand der Besuch von Antwerpen mit einer dreistündigen Hafenrundfahrt auf dem Programm. Dabei gab der Reiseführer den Teilnehmern nicht nur ausführliche Informationen über die Stadt und den Hafen, sondern er erfreute alle noch mit einigen lustigen Zaubertricks. Später blieb noch Zeit, die Altstadt von Antwerpen zu besichtigen und die leckeren belgischen „Frietches“ zu genießen. Auf der Heimfahrt ins Sauerland füllten die Reiseteilnehmer, im Eindruck der zu Ende gehenden Chorfahrt, eine Absichtserklärung für die nächste Vereinsfahrt in zwei Jahren aus. So bekamen die beiden Organisatoren Martin und Mathias eine Bestätigung ihrer hervorragenden Arbeit bei der Vorbereitung dieser drei wunderbaren Tage. Der nächste Vereinsausflug wird eine Fahrt „ins Blaue“ und findet vom 30.06. – 02.07.2017 statt.










Palawan State University Singers in Nuttlar : Der philippinische Spitzenchor Palawan State University Singers konnte im Rahmen seiner Europatournee für den 24. Juli zu einem „Open Air“ Konzert im Biergarten des Gasthofs Hester gewonnen werden. Die 25 Sängerinnen und Sänger im Alter von 16 bis 21 Jahren sangen sich schnell in die Herzen der zahlreich erschienenen Chormusikfreunde. Für ihre ausdrucksstarken Gesangsdarbietungen erhielten die Sängerinnen und Sänger viel Beifall. Eine „Hutsammlung“ zur Unterstützung der Ziele des Chores ergab den stolzen Betrag von 530 Euro. Der Chor bedankte sich durch eine Zugabe und mit einem „Dankeschön“ auf Deutsch bei den begeisterten Gästen.








Festliche Jubilarehrung durch den KreisChorVerband : Am 23.10. wurden die Sänger Siegfried Hohmann, Robert Friederichs und Martin Tillmann vom KreisChorVerband ausgezeichnet. Siegfried Hohmann erhielt eine Urkunde mit silberner Nadel für 25 Jahre Singen im Chor, Robert Friederichs für 40 Jahre aktives Singen eine Ehrenurkunde mit Ehrenadel und Martin Tillmann wurde für seine 30-jährige Tätigkeit als Vorsitzender, davon 6 Jahre beim MGV „Sängervereinigung 1880“ Wennemen und 24 Jahre bei Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. eine Ehrenurkunde  mit der Verdienstplakette in Gold vom ChorVerband NRW ausgezeichnet.



Die Jubilare von links: Martin Tillmann, Robert Friederichs, Siegfried Hohmann

Restaurierung der Vereinsfahne : Die Vereinsfahne des MGV musste dringend restauriert werden. Jahrzehnte lange Umwelteinflüsse hatten der Fahne stark zugesetzt und die Farben verblassen lassen und den Stoff verschlissen, so dass eine Restaurierung  zum Erhalt der Fahne unbedingt notwendig war. Zur Finanzierung dieser Maßnahme wurde das Projekt auf der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Sauerland eG eingestellt. Die Restaurierung wurde durch die Karlsruher Fahnenfabrik durchgeführt. Auch die Fahnenstange wurde aufpoliert. Die Gesamtkosten lagen nach Abzug von 3% Skonto bei 4.721,00 €. - Das Spendenaufkommen deckte die Gesamtkosten in voller Höhe ab.

Auf diesem Wege bedankt sich der Männergesangverein 1888 Nuttlar e.V. für die großzügige finanzielle Unterstützung bei allen Spendern ganz herzlich. Nur so war es  möglich, diese historische Vereinsfahne auch für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.



Die Vorderseite der restaurierten Vereinsfahne. Rechts das neue Fahnenband mit dem Logo des Männergesangvereins


Die Rückseite der restaurierten Vereinsfahne. Rechts das Fahnenband, wo der Gemischte Chor „Sing for Joy“ sich wieder findet

Mit dem Herzen dabei : Für die Aktion „Mit dem Herzen dabei“ haben Leser der WAZ engagierte Bürger aus der Region vorgeschlagen. Die RWE als Partner und Sponsor hat dafür insgesamt 6000 € als Preisgelder ausgelobt. Günter Bollermann hatte unseren Vorsitzenden Martin Tillmann für diese Aktion vorgeschlagen, für seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz im MGV, in der Gemeinde und im Dorfleben. Eine Jury traf aus allen Einsendungen eine Auswahl, die nach und nach in der Tageszeitung vorgestellt wurden. Zu den 10 Ausgewählten gehörte auch unser Vorsitzender Martin Tillmann. Am 08.12. wurden die Preisträger in der Abtei Königsmünster ausgezeichnet. Dabei erhielten sieben der Kandidaten, darunter unser Vorsitzender Martin Tillmann, einen Preis von 400,00 € für ihren Verein.






Renovierung unseres Probenraumes : Zum Jahreswechsel haben fleißige Sänger den Probenraum renoviert und farblich neu gestaltet. Auch der Parkettfußboden wurde abgeschliffen und neu versiegelt.



2016 30.01. Es war nicht nur die fünfte und verrückte Jahreszeit, sondern auch das 5. Mal, das der Männergesangverein gemeinsam mit der St. Anna Schützenbruderschaft die große Prunksitzung veranstaltete. „Trotz Windradwahn und Brückenbau, wir feiern zünftig mit Helau“, lautete das Motto. Pünktlich um 19.11 Uhr eröffnete Sitzungspräsident Günter Bollermann die große Prunksitzung mit dem ersten Kalauer: „Durch’s Ruhrtal weht ne frische Brise, in Ostwig riecht’s nach Bäcker Liese“. Die vielen Nuttlarer Akteure auf der Bühne sorgten auch in diesem Jahr für ein abwechslungsreiches Programm an diesem Abend. Der Gardetanz der Nuttlarer Tanzmariechen, unser Lisbeth, der Showtanz der Schlümpfe, bei der Eheberatung, der Schwarzlichttanz der Hornsteinfeger, die Nuttlarer Frauengruppe mit ihren Trommeln bis hin zum griechischen Männerballett waren es alles erstklassige Auftritte. Einer der Höhepunkte an diesem Abend war wieder einmal die Büttenrede von Günter Bollermann, dem als Dorfspion aus dem Dorfgeschehen der letzten zwei Jahre nichts entgangen war. Ebenso der Vortrag von Franz-Josef Wegener, der Antworten auf die Frage gab, wie ergeht es eigentlich einem „Buiterling“ in Nuttlar. Nach dem dreistündigen Programm wurde anschließend bis spät in die Nacht ausgiebig gefeiert, getanzt und gelacht.







13.02. Zur ordentlichen Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2015 waren 51 Mitglieder erschienen. Bei den Neuwahlen wurde der 1. Vorsitzende nach 24 Jahren Amtszeit für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Der stellvertretende Kassierer Dieter Figge, der erste Notenwart Stefan Voß sowie die stellvertretende Frauenreferentin Hanne Wiemann stellten sich nicht mehr zur Wahl. Die Versammlung bedankte sich mit einem herzlichen Applaus für die langjährige, stets aktive Mitarbeit im Vorstand. Diese Vorstandsposten wurden wie folgt neu besetzt: Klaus Tönnesmann – 2. Kassierer, Dieter Weber – 1. Notenwart und Brigitte Hennemann stellvertretende Frauenreferentin. Die Mitgliedsbeiträge mussten erstmals nach dem Jahr 2000 angepasst werden. Die Beiträge wurden mit Wirkung vom 01.02.2017 wie folgt neu festgelegt: Der Jahresbeitrag für singende Mitglieder von 25,00 € auf 36,00 €; der Beitrag für passive Mitglieder von 10,00 € auf 12,00 €. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft erhielten die Vereinsmitglieder Michael Klinke und Matthias Menke eine Urkunde. Für außergewöhnliche Treueverhältnisse erhielten folgende Vereinsmitglieder als Dank eine Ehrenurkunde: für 40 Jahre Mitgliedschaft Rudolf Heinemann und Franz-Josef Kersting, für 50 Jahre Mitgliedschaft Franz-Josef Sommer, für 60 Jahre Mitgliedschaft Karl-Heinz Düllberg und Hubert Kersting sowie für 65 Jahre Mitgliedschaft Albert Voß.



 
06.05. Seit dem 6. Mai ist der 20-jährige syrische Flüchtling Manaf Alahmad singendes Mitglied im Männergesangverein Nuttlar. Bei dem Geburtstagsständchen für Elmar Balkenhol hat er als unmittelbarer Nachbar zugehört und spontan Gefallen gefunden am Singen im Chor. Er singt im Männerchor im 2. Bass und im Gemischten Chor „Sing for Joy“ ebenfalls in der Bassstimme. Mit Integration eine lebenswerte Basis für die Flüchtlinge schaffen ist dass, was die Nuttlarer Sängerinnen und Sänger mit den vielen ehrenamtlichen Helfern aus dem Ort erreichen wollen. So haben die Sängerinnen und Sänger in ihren Reihen gesammelt und für Manaf einen schwarzen Anzug, ein weißes und ein schwarzes Oberhemd sowie für jede Chorkleidung je eine Krawatte gekauft. Manaf hat bis heute bei keiner Chorprobe gefehlt und war bei allen Chorauftritten mit dabei. Sein Lieblingslied ist das „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Man darf sicherlich sagen: Die Sängerinnen und Sänger haben ihn wegen seiner netten und freundlichen Art in ihr Herz geschlossen.
 



 
21.05. Das traditionelle Musik- und Gesangfest der Gemeinde Bestwig fand in der Schützenhalle Ostwig statt. Ausrichter war der MGV Gemischter Chor „Concordia“ Ostwig. Der Männerchor sang unter Chorleiter Heinz Helmut Schulte das „Sauerlandslied“ und „Weit, weit weg“. Der Gemischte Chor „Sing for Joy“ erfreute das Publikum mit den Chorsätzen „I’ll Be There“ und das „Hallelujah“ von Cohen. Am Klavier hat uns diesmal Joana Ionescu begleitet. Es war von beiden Chören eine insgesamt überzeugende Leistung.
 
04.06. Chorkonzert „Alte und neue Freundschaften“ in der Schützenhalle Nuttlar Gemeinsam mit acht geladenen Chören haben die beiden Nuttlarer Chöre ein eindrucksvolles Konzert in der Schützenhalle gegeben. Eine gelungene Mischung aus Klassikern der Chorliteratur und modernen Stücken zeigte die gesamte Bandbreite des Chorgesangs. Der Männergesangverein Nuttlar unter dem Chorleiter Heinz Helmut Schulte eröffnete den Abend mit dem Vortrag das „Sauerlandslied“. Vorsitzender Martin Tillmann begrüßte anschließend die anwesenden Gäste. Nach einem weiteren vorgetragenen Chorsatz mit „Ich fahr dahin“ übernahm unser stellvertretender Vorsitzender Günter Bollermann die Moderation für den weiteren Abend und kündigte jeweils die einzelnen Chöre an: MGV „Harmonie“ Bremen, der Gemischte Chor im Gesangverein „Eintracht“ Bruchhausen, der MGV „Concordia“ Eversberg. In einer Chorgemeinschaft traten anschließend die Sänger vom MGV Eversberg und MGV Nuttlar auf und sangen unter Chorleiter Thomas Fildhaut das Stück von Hubert von Goisern „Weit, weit weg“. Als weitere Chöre traten „happy voices Werl“, der Männerchor im Gesangverein „Eintracht“ Bruchhausen und die Chorgemeinschaft Bad Wünnenberg-Fürstenberg auf. Der Gemischte Chor „Sing for Joy“ sang die Chorstücke „Hinterm Horizont“, das „Hallelujah“ von Cohen und „Dein ist mein ganzes Herz“. Tobias Lehmenkühler begleitete den Chor hierzu am e-Piano. Zum Schluss des Programms hatten noch die Sängerinnen und Sänger aus dem Sintfeld ihren Auftritt. Der Chor „Sintfeld Querbeat“, „Sintfeld Chorporation“ sowie beide Chöre in einer Chorgemeinschaft erfreuten ebenfalls mit ihren modernen Songs das Publikum. Im Anschluss an das Konzert setzte sich die hervorragende Stimmung auf der Tanzfläche und vor der Theke bis nach Mitternacht fort.








07.10. Unser Ehrenvorsitzender Franz-Josef Sommer wurde bei der zentralen Jubilarehrung des KreisChorVerbandes im Kreishaus Meschede für seine 50-jährige Singetätigkeit geehrt und mit dem Ehrenzeichen in Gold und einer Urkunde des Deutschen ChorVerbandes ausgezeichnet. Die Ehrenzeichen wurden vom Landrat Herrn Dr. Karl Schneider und der Vorsitzenden des KreisChorVerbandes Meschede, Frau Brigitte Raulf, übergeben.




19.11. Der Aktivenabend fand in diesem Jahr im Gasthof Dalla Valle statt. Vorsitzender Martin Tillmann konnte 58 Sängerinnen und Sänger mit ihren Partnerinnen und Partnern zu einem leckeren Grünkohlessen begrüßen. Für sein 50jähriges Singen im Chor wurde unser Ehrenvorsitzender Franz-Josef Sommer noch einmal vereinsintern geehrt. Martin Tillmann dankte Franz-Josef für seinen außergewöhnlichen Einsatz in all den Jahren zum Wohle des Männergesangvereins und überreichte ihm als Geschenk das Buch „Mein lieber Herr Gesangsverein“, welches persönlich vom Autor Paul Wernherr signiert worden war.




 
10.12. Der Männergesangverein hatte die Nuttlarer Mitbürger zu einem vorweihnachtlichen Konzert in die St. Anna Kirche eingeladen. Mehr als 330 aufmerksame Zuhörer aus Nuttlar und Umgebung folgten dieser Einladung. So war die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt. Gestaltet wurde das Konzert vom Männergesangverein, dem Gemischten Chor „Sing for Joy“, dem Chor der Kita St. Anna Nuttlar und dem Trio „Trumpets & Organ“. Chorleiter Helmut Schulte, der für die Gesamtleitung verantwortlich war, hatte ein sehr abwechselungsreiches Programm aus bekannten vorweihnachtlichen Chorwerken sowie auch Gospels und Spirituals zusammengestellt. Zur Einstimmung sang die Schola „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Zwischen den Auftritten der Chöre gab es von dem Trio „Trumpets & Organ“ mit Gerd Hesse an der Orgel, Volker Bohne und Günter Babilon an der Trompete, wunderschön klingende Werke wie z.B. „Agnus Dei“ oder „Die Himmel rühmen“. Zum ersten Mal hat sich ein Chor der Kita St. Anna Nuttlar präsentiert. Nach dem Einzug in die Kirche mit leuchtenden Laternen sangen die Kinder dann ihre einstudierten Weihnachtslieder. Ein besonderer Höhepunkt war der Sologesang von Matthew Voß mit dem Lied „Der kleine Trommler“ welches von Simon Köpe mit der Trommel begleitet wurde. Bei dem Vortrag der Spirituals und Gospel wurde der Gemischte Chor „Sing for Joy“ von Hans Oilemann aus Blüggelscheidt mit einer original afrikanischen Trommel begleitet. Zum Schluss versammelten sich noch einmal alle Mitwirkenden auf den Altarstufen und haben gemeinsam mit der Gemeinde, begleitet mit Orgel und Trompete, das Lied „Tochter Zion“ gesungen. Nach dem Konzert wurde an den Ausgängen um eine Spende zugunsten der Kita St. Anna Nuttlar gebeten. Am 20.12. haben Martin Tillmann und Kim Menz der Leiterin der Kita St. Anna Nuttlar, Frau Doris Gödde, einen Scheck in Höhe von 700,00 Euro überreicht.